Zwercheck: Der unbekannte Berg  einfach auf´s Bild klicken und ihr seht mehr Bilder

Über 20 Walker erkundeten den relativ unbekannten Grenzberg an der Scheide zu Tschechien.  Ausgangspunkt der Tour  war der Wanderparkplatz Lohberghütte. Der Wanderpfad führte  über Stock und Stein stehts steil bergauf. Im Bergfichtenwald hinterließen der Orkan Kyrill und der Borkenkäfer ihre Spuren. Am Kamm angekommen stoßen  wir direkt auf den Felsen mit dem Grenzstein Nr. 30. Zu Zeiten des kalten Krieges durfte man sich hier besser nicht erwischen lassen. Den Gipfel des Zwercheck (1333 m.) auf einer überschaubaren Felsformation ziert ein kleines Kreuz.Der  nicht mehr vorhandene Wald ermöglichte sehr schöne Ausblicke zum großen Arber und zum Osser. Der Rückweg führte auf steinigen Pfaden und einem Meer von Heidelbeersträuchern zum Ausgangspunkt der empfelendswerten Tour. Wanderführer waren Willi Englmeier und Xaver Ertl.

Mit den Walkern durch die Höllentalklamm

Das Werdenfelser Land war das Ausflugsziel der Grattersdorfer Walker. Über München-Garmisch und Grainau gings zum Wanderparkplatz Hammersbach. Der Hammersbach wird in der Höllentalklamm  zu einem wilden,reißenden Gebirgsbach. Nach kurzer Wanderzeit erreichte man die Höllentaleingangshütte. Ab hier wurde das Tal deutlich enger. Die schroffen Felsen des Höllentals ragen steil in den Himmel. Durch die tiefe, enge Schlucht in der spektakuläre Wasserfälle toben, führt der mit großem Aufwand von 1902 bis 1905 angelegte Weg,durch einige Tunnels, über Stufen und Brücken hinauf zum Klammende. Nach der Klamm wird das Tal wieder etwas breiter. Auch die Sonne ließ sich wieder blicken und konnte unsere zum Teil nasse Kleidung wieder trocknen. Über relativ schöne Wege ging es zur Höllentalangerhütte. Von hier hat man einen gigantischen Blick auf die fast 1500 m. aufragenden Felsflanken der Waxensteine, Zugspitze und Höllentalspitzen. Nach einer ausgiebigen Brotzeit ging es wieder zurück zum Bus, der die 30 Wanderer zur nächsten Einkehr nach Benediktbeuren führte. Hans Laggerbauer freute sich mit  den rundum zufriedenen Teilnehmern und verwies auf die nächste Tour am 15. August.

 

Walker erkunden den Hennenkobel einfach auf´s Bild klicken und ihr seht mehr Bilder

20 Walker vom DSV Nordic Walking Zentrum Grattersdorf  erwanderten den den relativ unbekannten Berg Hennenkobel. (965 m.)  Er liegt zwischen Langdorf und Rabenstein. Ausgangspunkt der Tour,die von Wolfgang Egner erkundet und geführt wurde war die Ortschaft Brandten. Hier gab es Infos vom Wanderführer über die Charkteristik der Tour. Auf Forst und Waldwegen und ständig im Schatten riesiger Bäume ging es auf den Gipfel,wo als erstes ein Gipfelschnaps kredenzt wurde. Das herrliche Wetter und die grandiose Fernsicht luden regelrecht zum verweilen ein.  Über den sehenswerten gläsernen gläsernen Kreuzweg  machten sich die Walker auf den Rückweg. Auch einen Abstecher zum historischen Quarzbruch ließen sich die Walker nicht entgehen. Bevor man den Brandtner Wirt zur Einkehr erreichte bedankte sich NW.-Chef Hans Laggerbauer  noch bei Wolfgang Egner und seiner Frau Helga für die Organisation dieser empfehlendswerten Wanderung.

 

 

  Besuch aus Breitenberg  einfach auf´s Bild klicken und ihr seht mehr Bilder

Am Sonntag den 28. Mai kamen die Breitenberger Walker zu einem Gegenbesuch nach Grattersdorf. Mittlerweile hat sich da eine richtige Walkerfreundschaft entwickelt. Bei herrlichem Wanderwetter machten sich insgesamt fasst 30 Walker auf den Weg zum Brotjacklriegel (1.016Meter). Die kurze Rast auf dem Gipfel nutzten die meisten Walker um auf dem Aussichtsturm die grandiose Fernsicht zu genießen. Das nächste Ziel war Schöfweg, wo eine gemütliche Einkehr im Biergarten den Wandertag abrundete. Die Geselligkeit wird bei den Walkern sehr groß geschrieben. Zum Abschluß bedankte sich Gerhard Blößl von den Breitenberger Walkern bei Hans Laggerbauer für die entgegengebrachte Gastfreundschaft. Gleichzeitig gab es eine Einladung für 2019 nach Breitenberg in den untern Bayrischen Wald. 

 

 

Wanderung zum Wackelstein

Zur Saisoneröffnung  machten sich die Grattersdorfer Walker auf den Weg zum Wackelstein. (Gde. Thurmansbang)  Die von Matthias Wensauer organisierte Tour konnte trotz kritischer Wetterlage statt finden. Ausgangspunkt war der Wanderparkplatz bei Entschenreuth. Ein schöner Forstweg und reizvolle Waldwege führten die Teilnehmer zum Ziel. Dieser Wackelstein ist eine Laune der Natur. Er entstand vor ca. 300 Mill. Jahren und kann trotz seiner geschätzten 50 Tonnen von einer Person zum wackeln gebracht werden. Auf dem Rückweg besuchte man noch das steinerne Kirchlein. Die Walker waren sichtlich beeindruckt von den riesigen Felsformationen, wo man durch eine kleine Spalte zu einem eisernen Kreuz gelangen konnte.

 

 

Pumuckl-Cup am 29. Januar 2017 einfach auf´s Bild klicken und ihr seht mehr Bilder

Am Sonntag den 29.01.2017 fand am Heiningerlift der Pumuckl Cup statt. Wie schon am Vortag bei den „Grossen“ mussten die kleinen Rennläufer einen Riesenslalom in 2 Durchgängen bewältigen, wobei hier nur der beste Lauf in die Wertung kam. Von unserem Club waren mit 27 Kindern die meisten der vier Vereine am Start. Bei der anschließenden Siegerehrung im Gasthaus Raith gab es für jedes Kind eine Urkunde, für die Erstplatzierten jeder Altersklasse einen Pokal und für die Podestplätze eine Medaille. Hier konnten wir 7 erste, 5 zweite Plätze und 7 dritte Plätze belegen. In der Mannschaftswertung der Jungen belegten wir den 3. Platz in der Besetzung Maximilian Rödel, Marco Ritzinger, Sebastian Spindelböck und Valentin Kais, bei den Mädchen mit der Besetzung Annika Kreilinger, Lea Egner, Marlene Seyringer und Tuana Dogan den  2. Platz. Hier können wir wirklich Stolz auf unsere jungen Cracks sein.DJK Grattersdorf/Pumuckl_Klassen_2017.pdf

 

Mannschaftsvergleichsrennen am 28. Januar 2017

Am Samstag den 28.Januar 2017 fand das Mannschaftsvergleichsrennen am Heiningerlift statt. Der Skiclub Sonnenwald war der Ausrichter. Die über Nacht gefrorene und durch die Sonne später weicher werdende Strecke bot mit 16 Toren allen Teilnehmern faire Bedingungen.Der Kurs musste in zwei Durchgängen bewältigt werden. Im Anschluß an den Riesenslalom fand die Siegerehrung im Gasthaus Raith in Kerschbaum statt. Unser Skiclub war mit 6 Mannschaften am Start. Unsere Senioren gewannen ihre Klasse in der Besetzung Konrad Egner, Konrad Preiß, Thomas und Christian Ritzinger. Nach dem ersten Durchgang lagen sie noch 0,04 Sekunden hinter dem späteren Zeitplatzieren vom SC Sonnenwald, doch im 2. Durchgang konnten sie den Rückstand in einen Vorsprung von knapp 1 Sekunden umwandeln. Ihre Zeit war die drittbeste Zeit aller Herrenmannschaften. Unsere Senioren II in der Besetzung Willi Zettl, Andreas Rödel, Josef Kraus und Sigi Weikl belegten den 6. Platz. Unsere Herren allgemein in der Besetzung Stefan Zettel,  Stephan Bauer, Peter Raith und Michael Laggerbauer belegten überraschenderweise den 3. Platz, unsere 2. Mannschaft Herren allgemein in der Besetzung Timo Egner, Marco Ritzinger, Rudi und Roman Bauer belegte den 6. Rang. Unsere Seniorinnen belegten in der der Besetzung Tanja Egner, Silke Spann und Annemarie Bauer den 2. Platz. In der Damenklasse Allgemein belegten unsere Damen in der Kombination Lea Egner, Jana Kreilinger, Lisa Marie Preiß und Christiane Bauer den 4. Platz. DJK Grattersdorf/VGR_Mannschaft_2017.pdf

 

 

 

Vereinsmeisterschaft der DJK Grattersdorf Sparte Ski einfach auf´s Bild klicken und ihr seht mehr Bilder

Nach zwei Durchgängen standen auf der bestens präparierten Skipiste am Steinberglift die Sieger der einzelnen Altersklassen und die Vereinsmeister der diesjährigen Vereinsmeisterschaft der DJK Grattersdorf Sparte Ski fest. Insgesamt 59 Rennläufer bewältigten den 400 Meter langen, mit 15 Toren versehenen Riesentorlauf. Kurssetzer Christian und Thomas Ritzinger hatten einen drehenden und fairen Lauf gesteckt. Die teils schwer erkämpften Pokale, Urkunden und Medaillen wurden vom Spartenleiter Konrad Egner im Anschluss an das Rennen in der Steinberghütte überreicht.  Besonders erfreut zeigte sich Konrad Egner mit der Teilnahme der vielen Kinder an der Meisterschaft. Alter und neuer Vereinsmeister wurde Thomas Ritzinger (48,17) vor Konrad Egner(48,50). Eine Überraschung erbrachte das Rennen der Frauen. Hier wurde erstmalig Lea Egner (56,22) vor Lisa-Marie Preiß (57,61)Vereinsmeisterin. In der ausgetragenen Mannschaftsmeisterschaft ging das Team um die Vereinsmeisterin Lea Egner mit Konrad und Timo Egner als Sieger hervor.

Die Sieger:

Bambino 1 männlich: LuisHuber Bambino 2 weiblich: Magdalena Stangl, Bambino 2 männlich: Pierre Hamberger, Bambino 3 weiblich: Laura Ritzinger, Bambino 3 männlich: Paul Romel Schüler 7 weiblich: Emily Hain Schüler 7 männlich: Jonas Wenig, Schüler 8 weiblich: Sophia Spann, Schüler 8 männlich: Valentin Kaiß Schüler 9 weiblich: Marlene Seyringer Schüler 10 weiblich: Mara Mühlbauer, Schüler 10 männlich: Maximilian Hain, Schüler 11 weiblich: Jasmin Wittenzellner, Schüler 11 männlich: Luca List, Schüler 12 weiblich: Tatjana Art, Schüler 12 männlich: Marco Ritzinger Schüler 13 weiblich: Lea Egner Vereinsmeisering 2017, Schüler 14 weiblich: Josepha Schrag Schüler 14 männlich: Maximilian Rödel Schüler 15 männlich: Timo Egner, Jugend 18 weiblich: Lisa-Marie Preiß, Jugend 18 männlich: Stefan Zettl Damen 41:Tanja Egner, Damen 36 Silke Spann, Herren 61: Konrad Preiß, Herren 56: Herren 51: Willi Zettl, Herren 46: Konrad Egner, Herren 41: Thomas Ritzinger Vereinsmeister 2017, Herren 36: Michael Laggerbauer,Herren 21: Jonas Kraus DJK Grattersdorf/Ergebnisliste VM 2017.pdf

 

Unsere neuen und alten Vereinsmeister 2017

Lea Egner

und 

Thomas Ritzinger

Mannschaftsmeister 2017

Lea, Timo 

und 

Konrad Egner

 

 

9. DJK Kids Cup am 20. Januar 2017 am Steinberglift einfach auf´s Bild klicken und ihr seht mehr Bilder

Beim Flutlicht-Riesentorlauf des Diözesan-Sportverbands Passau am Steinberglift hatten sich  47 Kinder von den Vereinen DJK Grattersdorf Sparte Ski, DJK SV St. Oswald, DJK SV Hartkirchen, DJK Salzweg, DJK SSC Lackenhäuser  und der  DJK-SV Altreichenau im Alter von 4 bis 14 Jahren um die Bestzeiten beworben. Nach zwei Durchgängen auf der 400m langen, Strecke ( 16 Tore / HU 70m) standen die Gewinner fest. Lea Egner (DJK SV Grattersdorf Sparte Ski )  und  Timo Bableck (DJK SV Altreichenau) konnten die Tagesbestzeiten verbuchen. DJK-DV Fachwart Max Reiter bedankte sich im Rahmen der Siegerehrung bei den fleißigen Helfern der ausrichtenden Sparte Ski der DJK Grattersdorf um Spartenleiter Konrad Egner, die einen reibungslosen Ablauf des Rennens gewährleistete. Die Klassenbesten konnten sich über Pokale, die Zweit- und Drittplatzierten über Medaillen und Urkunden freuen. DJK Grattersdorf/Ergebnisliste Kids Cup 2017.pdf

Die Ergebnisse :

Bambino 1männlich: Luis  Huber (DJK Grattersdorf Sparte Ski) 2:22,01; Bambino 2männlich: Pierre Hamberger (DJK Grattersdorf Sparte Ski) 1:53,23; Bambino 3 weiblich: 1. Laura Ritzinger (DJK Grattersdorf Sparte Ski) 1:27,94; Schüler 7 weiblich:  1. Emily Hain (DJK Grattersdorf Sparte Ski) 1:22,35; Schüler 7 männlich: 1. Simon Lippe (DJK Hartkirchen) 1:21,93; Schüler 8 weiblich: 1. Sophia Spann (DJK Grattersdorf Sparte Ski) 1:18,93;  Schüler 8 männlich: 1. Benedikt Neudorfer (DK Grattersdorf Sparte Ski) 1:45,26; Schüler 9 weiblich: 1. Marlene Seyringer (DJK Grattersdorf Sparte Ski) 1:05,23; Schüler 9 männlich: 1. Raphael Labitsch (DJK Hartkirchen) 1:13,66; Schüler 10 weiblich:  1. Mara Mühlbauer (DJK Grattersdorf Sparte Ski) 1:14,13; Schüler 10 männlich:  1. Maximilian Hain (DJK Grattersdorf Sparte Ski) Schüler 11 weiblich:  1. Tabea Hanusch (DJK Hartkirchen) 1:20,25; Schüler 11 männlich:  1. Luca List (DJK Grattersdorf Sparte Ski) 1:02,81; Schüler 12 weiblich:  1. Julia Reiter (DJK-SV Altreichenau) 58,45; Schüler 12 männlich: 1. Marco Ritzinger (DJK Grattersdorf Sparte Ski) 1:00,40; Schüler 13 weiblich: 1. Lea Egner (DJK Grattersdorf Sparte Ski) 57,27; Schüler 13 männlich: – Timo Bableck (DJK –SV Altreichenau) 53,47; Schüler 14 weiblich:  1. Josepha Schrag (DJK Grattersdorf Sparte Ski) 1:15,54; Schüler 14 männlich:  1. Maximilian Rödel (DJK Grattersdorf Sparte Ski) 1:04,97

 

 

 

 

Kinderskikurs Dezember 2016 einfach auf´s Bild klicken und ihr seht mehr Bilder

Der Kunstschnee am Steinberglift ermöglichte es, dass der Kinderski- und Snowboardkurs der DJK Grattersdorf Sparte Ski bereits im Dezember beginnen konnte. Bei guten Pistenverhältnissen wurde mit 59 Kindern die Teilnehmerzahl vom Vorjahr fast erreicht. An insgesamt 5 Kurstagen wurde durch den emsigen und eifrigen Einsatzes des DJK Teams die Begeisterung für den Skisport bei den Kindern geweckt. So konnten auch gute Erfolge erzielt werden, die die Teilnehmer beim abschließenden Stangenparcour vorführten. Bei der anschließenden Urkundenverleihung in der Steinberghütte wurde jedem Kind eine Urkunde und ein kleines Präsent als Erinnerung an den Kurs überreicht.  Spartenleiter Konrad Egner bedankte sich bei den Eltern, die ihren Kindern die Teilnahme am Skikurs ermöglichten  und ganz besonders bei seinem Team für ihren Einsatz im Skikurs.

 

 

Ilztalwanderung einfach auf´s Bild klicken und ihr seht mehr Bilder

Bei herrlichen Wanderwetter machten sich 22 Walker (auch Senioren) auf den Weg zu einer Ilztalwanderung von Kalteck nach Jacking. Mit der Ilztalbahn fuhr man von Unterjacking nach Kalteck. Hier war der Ausgangspunkt für die Tour. Der ortskundige Wanderführer Matthias Wensauer informierte in kurzen Worten über Länge und Schwierigkeitsgrad der Wanderung. Stromabwärts und fast ständig an der Ilz entlang machten sich die Walker auf die 12,5 km. lange Strecke. Wo die Sonne auf die Ilz scheint, leuchtet der Fluß rotbraun,im Schatten wirkt die Ilz schwarz. Dieses dunkle Wasser verdankt die „schwarze Perle“ den Hochmooren an ihren Oberläufen. Der idyllisch gelegene Wanderweg führte die Teilnehmer zum Schluß direkt nach Jacking, wo man sich eine Brotzeit redlich verdient hat.

 

13 Büchelsteiner Nordic Walking Event am 04. September 2016 - Einfach auf´s Bild klicken und ihr seht mehr Bilder

13. Büchelsteiner Nordic- Walking Event vom 04.09.2016

 

Walker erkunden Bernrieder Höhenweg

Ideale Voraussetzungungen hatten 19 Walker aus Grattersdorf bei  einer schönen Wanderung  in Bernried. Ausgangspunkt der Tour  war der Parkplatz am Tennisstüber. Nach einem kurzen Abstecher durch den Ort ging es der Markierung Nr. 9 folgend stetig bergauf bis zum höchsten Punkt des Rundweges. Nach einem längeren Abstieg  ging es über den Ort Krin zur wunderschön gelegenen Ortschaft  Böbrach. Dort wartete schon der nächste Anstieg. Auf einem schönen Waldweg  ging es bis zu einem Forstweg, den wir aber nach kurzer Zeit wieder Richtung Bernried verlassen mußten.  Der Rastplatz Schwammerl war das nächste Ziel der Walker. Hier gab es eine kurze Pause um sich für das Schlußstück zu stärken.  Weiter ging es über Amtsfleck zum sogenannten Panoramastuhl, wo man die herrliche Aussicht genießen konnte.  Das Schlußstück der von Willi Englmeier geführten  Wanderung  führte uns wieder zum Ausgangspunkt der Tour. Vor der Heimreise stärkte man sich noch mit einer kräftigen Brotzeit. NW.-Guide Hans Laggerbauer bedankte sich zum Schluß bei Willi Englmeier für gut organisierte Wanderung.

 

 

Bilder der 10 Jahresfeier DSV Nordic Walking Zentrum Grattersdorf

10 Jahresfeier DSV Nordic-Walking Zentrum Grattersdorf - Einfach auf´s Bild klicken und ihr seht mehr Bilder

 

Übers Längental aufs Brauneck

Eine Walkingtour ins Oberland machten 29 Wanderer und Walker vom Nordic Walking Zentrum Grattersdorf. Mit einem Bus erreichte man den Ausgangspunkt Lenggries. Die sogenannten Softwalker stiegen in die Gondel und erreichten somit den Gipfel ohne Anstrengung. Bei schönem Wetter und guter Fernsicht war der Almrundwanderweg der ideale Trail. Der weitaus größere Teil der Walker wählte die Tour übers Längental. Diese Route führt sozusagen von hinten her aufs Brauneck. Das ist deutlich weiter aber auch deutlich schöner als der Direktanstieg. Der Umweg durchs Längental (entlang des Arzbaches) lohnt sich also. Wunderschönes Almgelände und Postkartenidylle war der Lohn für das erste Teilstück der Wanderung. Weiter ging es in den Kessel hinein auf die Probstenwand zu. Vorbei an der Längentalalm entlang des Arzbaches wildromantisch hinauf in einen Sattel zur Probstalm. Dieses Teilstück erforderte Ausdauer und Trittsicherheit. Die Erleichterung war den meisten Walkern anzumerken, als der Kamm und somit die höchste Stelle der Tour erreicht war. Über die Stiealm und das Stangeneck erreichte man schließlich das Brauneck. Aus Zeitgründen ging es mit der Gondel ins Tal. Der Biergarten im Feichtnerhof war der wohlverdiente Abschluß des Tages. Tourleiter Hans Laggerbauer war erleichtert und froh, daß alle wieder gesund in den Bus steigen konnten.